Kunstprojekt Dalip Kryeziu

Dalip Kryeziu - Mike Wolf

Dalip Kryeziu

Mit diesem ersten Artikel in meinem Blog über den Künstler Dalip Kryeziu, erfülle ich ihm ein längst fälliges Versprechen. Nicht, dass ich nicht schon vieles über ihn geschrieben hätte. Nicht, dass ich nicht schon oft Ausstellungen mit Ausführungen zu seinem Werk eröffnet hätte, nicht dass ich darüber hinaus nichts zu seiner Arbeit zu sagen hätte. Allerdings scheint es so zu sein, dass es für gewisse Unternehmungen eines gewissen Anstoßes bedarf, sich ihrer mit ganzem Herz und mit ganzer Seele zu widmen; wie auch in Dalips Fall, hier in diesem Blog, ein erstes Kapitel über ihn zu schreiben. Anlass dazu ist unsere nun beschlossene, verstärkte Zusammenarbeit, die sich darin ausdrückt, dass wir unsere jeweiligen Fähigkeiten und Kenntnisse dazu einsetzen werden, uns gegenseitig beruflich zu unterstützen und dadurch zu stärken.

Die häufigste Berichterstattung über Kunst ist eine punktuelle, das bedeutet, dass immer dann Artikel über Künstlerinnen oder Künstler erscheinen, wenn es aktuelle Anlässe gibt, welche aus dem Alltagsleben und den Vorbereitungen zu Ausstellungen, herausragen.

Das Medium des Blogs bietet mir jedoch die Möglichkeit, weit darüber hinaus Einblick zu geben in die Arbeit eines zeitgenössischen Künstlers, abseits der herkömmlichen Vernissagebesprechungen. Was ich beabsichtige ist, Sie in loser, nicht festgesetzter Folge, da diese auch noch nicht vorherbestimmbar ist, über die Zusammenarbeit Dalip Kryezius mit mir zu informieren.

Die Fortschritte oder Rückschläge seiner Bemühungen, auf dem Kunstmarkt dauerhaft und nachhaltig Fuß zu fassen, die ganz abseits unserer Zusammenarbeit vonstattengehen, sollen hier erläutert, kommentiert und Ihnen zugänglich gemacht werden. So kann im Laufe der kommenden Jahre ein Lebensbild eines Künstlers im Netz entstehen, das nicht nur aus der Retrospektive heraus geschönt in Katalogen über sein Werk gedruckt zu lesen ist. Diese Art der Berichterstattung im Blog bietet den reinen Kunstkonsumenten auch Gelegenheit, sich mit den Mechanismen der unterschiedlichen Kunstmärkte ein wenig vertraut zu machen. Galeristen, Museumsleute, aber auch Journalisten oder Förderer können davon ausgehen, dass auch ihre Arbeiten mit Dalip Kryeziu, soweit mir dies bekannt ist, berücksichtigt werden wird. Ich werde dabei versuchen, sachlich und objektiv zu berichten, soweit mir dies mein Status überhaupt zulässt.

Dalip erklärte mir bei einem seiner letzten Gespräche, dass es ihm niemals gelänge, mit aufgesetzten Attitüden oder an den Haaren herbeigezogenen Aktionen auf sich und seine Arbeit aufmerksam zu machen. Und dass er dazu auch in keiner Weise bereit sei, denn seine Arbeit bestünde darin, sich künstlerisch in seinen Bildern und Skulpturen auszudrücken – nicht mehr und nicht weniger. Es ist ihm jedoch auch klar, dass sein Aufstieg untrennbar mit einem breiteren Diskurs über ihn, sowie mit weiteren, wichtigen Ausstellungen und Artikeln verbunden ist. Eine „Veröffentlichung“ seiner Arbeit und seiner Person ist unausweichlich, sie soll sich jedoch nicht auf reißerischen Schlagzeilen begründen, sondern auf das, was sein Leben und seine Arbeit ausmacht: nämlich die Auseinandersetzung mit seiner Kunst und dem Weg, damit sein Leben zu bestreiten. Wenn Ihnen diese Idee und das Werk von Dalip Kryeziu gefällt, können Sie direkt dazu beitragen, Dalip Kryeziu als öffentliche Person zu stärken, indem Sie Freunde, Bekannte oder auch Geschäftspartnerinnen und Partner auf dieses Unternehmen aufmerksam machen und den link dieses Blogs weitergeben.

Dalip Kryeziu, Name und Herkunft

Wohl wissend, dass sein Familienname schwer auszusprechend ist, verwendet Dalip Kryeziu als Künstlernamen nur seinen Vornamen. Aber auch bei der Angabe seines Namens für Bestellungen oder Reservierungen, sei es in einem Geschäft, sei es in einem Hotel, bleibt er bei seiner Kurzfassung. „Dalip, das reicht“ antwortet er auf die Frage nach seinem Namen und ich bin immer wieder überrascht, dass es seitens der Fragenden zu keinen weiteren Nachfrageszenen kommt. In der Region, aus der Dalip Kryeziu stammt, ist dieser Name nicht ungewöhnlich, mittel- oder westeuropäische Ohren verstehen oft anfänglich Dali, was natürlich auch zu Befremdung führen kann. Die zeitgenössische Kunstszene spaltet sich in mehrere Lager. Anders als bei Schauspielern üblich, gibt es in der bildenden Kunst meist nur Künstler, die unter ihrem eigenen Namen firmieren. Künstlernamen sind, bis auf ganz wenige Ausnahmen in der Konzeptkunst, verpönt. Eine kleine Abweichung davon kommt jedoch bei einer ganzen Reihe von Künstlern vor, die, wie in Dalips Fall, nur ihre Vornamen verwenden. Gilbert und George oder Jeanne-Claude und Christo seien hier als Beispiele angeführt. Sie alle haben sich wie Dalip dazu entschlossen, ihr Werk nur durch ihre Vornamen kenntlich zu machen und hatten damit auch Erfolg. Bis jetzt bewährt sich dies auch bei Dalip und war von Beginn seiner künstlerischen Laufbahn auch nie infrage gestanden.

Geboren wurde Dalip Kryeziu 1964 in Bubavec, einem kleinen Ort Im Kosovo. Seine Familie, wie auch er, bezeichnen sich als Kosovo-Albaner und gehören damit der Hauptbevölkerungsgruppe im Kosovo an. Bis heute leben viele Kosovo-Albaner in traditionellen, patriarchalischen Großfamilien, die dadurch gekennzeichnet sind, dass sich die Familie als Einheit versteht, die sich gegenseitig lebenslang unterstützt. Dies ist auch notwendig, da es im Kosovo keinerlei soziale Absicherungen für den Krankheits- oder Altersfall gibt. Der Großteil der Bevölkerung lebt nach wie vor von karger Landwirtschaft und der Aufzucht von Schafherden.

Dalip (rechts außen) mit seinem Bruder Shaip, der Großmutter und Cousinen

Dalip (rechts außen) mit seinem Bruder Shaip, der Großmutter und Cousinen

Dalip Kryezius familiäres Umfeld war exakt so geprägt. In seiner Replik erlebte er eine schöne, harmonische Jugend, in den warmen Jahreszeiten ständig im Freien, oft bei den Schafherden, und winters im Haus der Familie mit ihren abendlichen, langen Gesprächen, die durch häufigen Besuch von Freunden und Verwandten Abwechslung und Bereicherung erhielten. Die Kinderjahre haben Dalip Kryeziu in seinem Umgang mit Menschen geprägt, wie jeder Mensch durch seine ersten Jahre die wichtigsten Prägungen erhält. In Dalip Kryezius Fall war das das Eingebettetsein in eine große Familie mit hierarchischen Strukturen. Das Gesetz des Vaters galt für alle und Dalip wusste schon früh, dass Männer in der kosovarischen Gesellschaft andere Rechte aber auch andere Pflichten als Frauen zu übernehmen hatten. Er erfuhr und lernte viel über familiäre und außerfamiliäre Beziehungen und erkannte im Laufe seiner Jugendjahre, dass er durch die Schulbildung, die er genoss, ein großes Kapital mit sich trug. Ein Kapital, das ihm in Zukunft einerseits eine Unabhängigkeit ermöglichen, andererseits jedoch auch dazu befähigen würde, seinen Anteil an der Unterstützung der Familie zu leisten. Neben seinen familiären Wurzeln und seiner schulischen Ausbildung war es jedoch vor allem sein künstlerisches Talent, welches Dalip Kryeziu half, an der Schwelle zum Erwachsenwerden den Kosovo zu verlassen. Schon als Kind hatte er mit Stöcken Schafe in den trockenen Weideboden gezeichnet. Er war beeindruckt von den Portraitmalern in Porec, die sommers ihren Lebensunterhalt damit verdienten, an der Strandpromenade die westlichen Urlauber zu protraitieren. Diese Begegnung mit einer unmittelbaren und direkten Kunstausübung, anlässlich eines Ferienaufenthaltes bei einem Freund seines Vaters in der kroatischen Küstenstadt, sollte für den Jungen ausschlaggebend für seinen Berufswunsch sein.

Previous

Next

Ihre Meinung ist uns wichtig.

Pin It on Pinterest