Wo Ivo Dimchev draufsteht, ist pure Unterhaltung drin

Ivo Dimchev war zum 15. Mal infolge Gast bei Impulstanz. Zurecht. Denn jede seiner Shows ist und war ein Erlebnis. Zwar verfügt er über einen guten, erkennbaren USP, dennoch widmet sich der Künstler immer neuen Themengebieten. Dabei scheint er mit einer schier unerschöpflichen Kreativität ausgestattet zu sein.

The same procedure as every year!

Alljährlich am 31. Dezember kann man Freddie Frinton als leicht vertrottelten Buttler James von Miss Sophie im Dinner for one bestaunen. Die schauspielerische Leistung des Mannes zeigt sich schon alleine daran, dass man jedes Jahr wieder über seine Hoppalas lachen...

mehr lesen

Weihnachtszitat

Die meisten Leute feiern Weihnachten, weil die meisten Leute Weihnachten feiern. (Kurt Tucholsky) Ein frohes Fest, allen meinen blogleserinnen und -lesern wünscht Ihnen von Herzen Ihre Michaela Preiner

mehr lesen

Juha Uusitalo der neue Wotanstar

Only bad news are good news Heute mache ich einmal einen Schwenk weg von der bildenden Kunst hin zur Musik. Aber ich bleibe meinem Generalthema treu. Ich will wieder einmal tacheles reden. Und zwar darüber, dass die alte journalistische Regel „only bad news are good...

mehr lesen

Am frühen Abend kommt die Freude!

Ein lautes: „ Guten-Abend!“ an all jene, die noch heute, am 6. Dezember meinen blog besuchen. Denn darunter könnte sich auch die oder der befinden, welche meinen blog in das Blogverzeichnis WebVorSchlag.de eingetragen und zugleich die höchste, mögliche Punktezahl...

mehr lesen
Mäzenatentum im 20. und 21. Jahrhundert

Mäzenatentum im 20. und 21. Jahrhundert

Uli Sigg und sein Engagement für chinesische Kunst verändern auch die Kunstgeschichte Kunst und Macht gehören zusammen. Kunst und Wirtschaft auch. Kunst und Besessenheit nicht minder. Eine kurze Rückblende in die Jahrhunderte zeigt, dass diese Aussagen nichts Neues an...

mehr lesen

"Die Welt wir immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank!" Luis Bunuel

mehr lesen

"Ich reise so gern in China", sagte Jensen, "weil da die Leute mit ihrer Sprache nicht stören! Ich verstehe kein Wort." (aus dem Aufsatz "Yousana-wo-bi-räbidäbi-dé?" von Kurt Tucholsky)

mehr lesen

Nachlese documenta12

Die documenta12 hat ihre Pforten geschlossen und die Berichterstattung darüber ebbt langsam ab. Die Aufregungen wurden alle abgelebt, die Enttäuschungen kollektiv bestätigt, die Presse hat, je nach Medium, flach oder vertiefend berichtet, blogs entstanden und 1000...

mehr lesen
Kunst aus China ist en vogue

Kunst aus China ist en vogue

mit 20 neuen Tuschearbeiten. Im Gegensatz zu früheren Werken, veröffentlicht in einigen schönen Katalogen, widmet sich Wu Yi hier einem eher traditionell angelegten Zyklus. „Plainness“ – zu Deutsch Einfachheit, Schlichtheit aber auch Offenheit - ist als Titel, gut...

mehr lesen

Sie haben hier gar nichts zu sagen!

Auf der Hompepage der documenta12 ist eine pdf-Datei zum Download bereit gestellt, die einen wirklich staunen lässt und das Gefühl erzeugt, als sei die documenta12 so etwas wie ein rechtsfreier Raum, geboren aus kreativen Geschäftsideen, im Umfeld von diskursiv...

mehr lesen

Die Live!Speaker speaken wirklich live!

Sie schwärmt über einzelne Bilder und erklärt mir, dass sie froh ist, an diesem heißen Tag hier vor den schönen Seelandschaften stehen zu dürfen. „Sehen Sie selbst, das Wasser ist so wunderbar gemalt, man meint fast, an einem richtigen See zu stehen!“ Auch...

mehr lesen

Das Gedankenkarussell in St. Agatha

Raum leuchtet, voll von kleinen Flämmchen, die unruhig flackern und eine wunderbare Stimmung verbreiten. Der besondere, leise klirrende Ton eines geschwenkten Weihrauchfässchens setzt mich in Erwartung des ganz eigenen Geruches, der bald überall im Raum schwebt. „Herr...

mehr lesen

Was lese ich denn da?

Von der einzuholenden Erlaubnis einer externen Dokumentaführung Heute habe ich mich im Netz auf die Dokumentaseite begeben. Schließlich ist es nicht mehr lang bis zur Eröffnung. Was mich sehr befremdet, ist der link, der darauf hinweist, dass Führungen, die von...

mehr lesen

Yves Klein im MUMOK

All seine Aktionen waren vorausschauend so geplant, dass sie zumindest von Fotografen, meist auch von Filmern begleitet waren und die Ergebnisse danach medial verbreitet wurden. Durch Artikel wie jene über seine leere Ausstellung, „Le Vide“ in der Pariser Galerie Iris...

mehr lesen

Neo Rauch und Daniel Richter

der offenbar begonnen hat, seine eigenen Kinder zu fressen. Rauch und Richter verkörpern derzeit in Deutschland, was man Malerstars nennt. Nicht nur, dass ihre Arbeiten astronomische Beträge einbringen, sie werden auch mittlerweile außerhalb Deutschlands in wichtigen...

mehr lesen
Die lange Nacht der Museen in Hamburg 2007

Die lange Nacht der Museen in Hamburg 2007

Denn von Beginn an hatten wir die Qual der Wahl, nicht nur was das Ausstellungsangebot betraf, sondern auch das Begleitprogramm. Dieses war so abwechslungsreich, dass wir Mühe hatten, zwischen den zahlreichen Events und den Lockungen der Ausstellungen auszuwählen....

mehr lesen
In den Deichtorhallen ist der Wurm drin!

In den Deichtorhallen ist der Wurm drin!

Nach-Denken über die Arbeiten von Erwin Wurm Erwin Wurm wird sicherlich öfter mit dieser Schlagzeile konfrontiert, wenn er seine Arbeiten, zusammengefasst in Ausstellungen, der Öffentlichkeit präsentiert. Würde das Sprichwort nicht auch in Bezug zu seinen Arbeiten...

mehr lesen

Peter Fendi und sein Kreis

bringt unverhohlene Sozialkritik auf die Leinwand, die in besagtem Fall das Elend einer vielköpfigen Familie aufgrund einer Delogierung aufzeigt. Damit steht Fendi nicht allein in seiner Zeit, auch sein prominenter Zeitgenosse Friedrich Waldmüller sparte nicht mit...

mehr lesen
Odilon Redon in der Schirn

Odilon Redon in der Schirn

Wenn der Künstler leidet, darf sich auch das Publikum nicht freuen Eigentlich sollte es Besuchern und Besucherinnen die auch nur ein wenig mit kunsthistorischer Bildung vorbelastet sind bewusst sein, dass eine Ausstellung mit Arbeiten von Odilon Redon keine heitere...

mehr lesen

The same procedure as every year!

Alljährlich am 31. Dezember kann man Freddie Frinton als leicht vertrottelten Buttler James von Miss Sophie im Dinner for one bestaunen. Die schauspielerische Leistung des Mannes zeigt sich schon alleine daran, dass man jedes Jahr wieder über seine Hoppalas lachen...

mehr lesen

Weihnachtszitat

Die meisten Leute feiern Weihnachten, weil die meisten Leute Weihnachten feiern. (Kurt Tucholsky) Ein frohes Fest, allen meinen blogleserinnen und -lesern wünscht Ihnen von Herzen Ihre Michaela Preiner

mehr lesen

Juha Uusitalo der neue Wotanstar

Only bad news are good news Heute mache ich einmal einen Schwenk weg von der bildenden Kunst hin zur Musik. Aber ich bleibe meinem Generalthema treu. Ich will wieder einmal tacheles reden. Und zwar darüber, dass die alte journalistische Regel „only bad news are good...

mehr lesen

Am frühen Abend kommt die Freude!

Ein lautes: „ Guten-Abend!“ an all jene, die noch heute, am 6. Dezember meinen blog besuchen. Denn darunter könnte sich auch die oder der befinden, welche meinen blog in das Blogverzeichnis WebVorSchlag.de eingetragen und zugleich die höchste, mögliche Punktezahl...

mehr lesen
Mäzenatentum im 20. und 21. Jahrhundert

Mäzenatentum im 20. und 21. Jahrhundert

Uli Sigg und sein Engagement für chinesische Kunst verändern auch die Kunstgeschichte Kunst und Macht gehören zusammen. Kunst und Wirtschaft auch. Kunst und Besessenheit nicht minder. Eine kurze Rückblende in die Jahrhunderte zeigt, dass diese Aussagen nichts Neues an...

mehr lesen

"Die Welt wir immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank!" Luis Bunuel

mehr lesen

"Ich reise so gern in China", sagte Jensen, "weil da die Leute mit ihrer Sprache nicht stören! Ich verstehe kein Wort." (aus dem Aufsatz "Yousana-wo-bi-räbidäbi-dé?" von Kurt Tucholsky)

mehr lesen

Nachlese documenta12

Die documenta12 hat ihre Pforten geschlossen und die Berichterstattung darüber ebbt langsam ab. Die Aufregungen wurden alle abgelebt, die Enttäuschungen kollektiv bestätigt, die Presse hat, je nach Medium, flach oder vertiefend berichtet, blogs entstanden und 1000...

mehr lesen
Kunst aus China ist en vogue

Kunst aus China ist en vogue

mit 20 neuen Tuschearbeiten. Im Gegensatz zu früheren Werken, veröffentlicht in einigen schönen Katalogen, widmet sich Wu Yi hier einem eher traditionell angelegten Zyklus. „Plainness“ – zu Deutsch Einfachheit, Schlichtheit aber auch Offenheit - ist als Titel, gut...

mehr lesen

Sie haben hier gar nichts zu sagen!

Auf der Hompepage der documenta12 ist eine pdf-Datei zum Download bereit gestellt, die einen wirklich staunen lässt und das Gefühl erzeugt, als sei die documenta12 so etwas wie ein rechtsfreier Raum, geboren aus kreativen Geschäftsideen, im Umfeld von diskursiv...

mehr lesen

Die Live!Speaker speaken wirklich live!

Sie schwärmt über einzelne Bilder und erklärt mir, dass sie froh ist, an diesem heißen Tag hier vor den schönen Seelandschaften stehen zu dürfen. „Sehen Sie selbst, das Wasser ist so wunderbar gemalt, man meint fast, an einem richtigen See zu stehen!“ Auch...

mehr lesen

Das Gedankenkarussell in St. Agatha

Raum leuchtet, voll von kleinen Flämmchen, die unruhig flackern und eine wunderbare Stimmung verbreiten. Der besondere, leise klirrende Ton eines geschwenkten Weihrauchfässchens setzt mich in Erwartung des ganz eigenen Geruches, der bald überall im Raum schwebt. „Herr...

mehr lesen

Was lese ich denn da?

Von der einzuholenden Erlaubnis einer externen Dokumentaführung Heute habe ich mich im Netz auf die Dokumentaseite begeben. Schließlich ist es nicht mehr lang bis zur Eröffnung. Was mich sehr befremdet, ist der link, der darauf hinweist, dass Führungen, die von...

mehr lesen

Yves Klein im MUMOK

All seine Aktionen waren vorausschauend so geplant, dass sie zumindest von Fotografen, meist auch von Filmern begleitet waren und die Ergebnisse danach medial verbreitet wurden. Durch Artikel wie jene über seine leere Ausstellung, „Le Vide“ in der Pariser Galerie Iris...

mehr lesen

Neo Rauch und Daniel Richter

der offenbar begonnen hat, seine eigenen Kinder zu fressen. Rauch und Richter verkörpern derzeit in Deutschland, was man Malerstars nennt. Nicht nur, dass ihre Arbeiten astronomische Beträge einbringen, sie werden auch mittlerweile außerhalb Deutschlands in wichtigen...

mehr lesen
Die lange Nacht der Museen in Hamburg 2007

Die lange Nacht der Museen in Hamburg 2007

Denn von Beginn an hatten wir die Qual der Wahl, nicht nur was das Ausstellungsangebot betraf, sondern auch das Begleitprogramm. Dieses war so abwechslungsreich, dass wir Mühe hatten, zwischen den zahlreichen Events und den Lockungen der Ausstellungen auszuwählen....

mehr lesen
In den Deichtorhallen ist der Wurm drin!

In den Deichtorhallen ist der Wurm drin!

Nach-Denken über die Arbeiten von Erwin Wurm Erwin Wurm wird sicherlich öfter mit dieser Schlagzeile konfrontiert, wenn er seine Arbeiten, zusammengefasst in Ausstellungen, der Öffentlichkeit präsentiert. Würde das Sprichwort nicht auch in Bezug zu seinen Arbeiten...

mehr lesen

Peter Fendi und sein Kreis

bringt unverhohlene Sozialkritik auf die Leinwand, die in besagtem Fall das Elend einer vielköpfigen Familie aufgrund einer Delogierung aufzeigt. Damit steht Fendi nicht allein in seiner Zeit, auch sein prominenter Zeitgenosse Friedrich Waldmüller sparte nicht mit...

mehr lesen

Dieser Artikel ist auch verfügbar auf: Französisch Englisch Italienisch

Pin It on Pinterest