Was lese ich denn da?

Von der einzuholenden Erlaubnis einer externen Dokumentaführung
Heute habe ich mich im Netz auf die Dokumentaseite begeben. Schließlich ist es nicht mehr lang bis zur Eröffnung. Was mich sehr befremdet, ist der link, der darauf hinweist, dass Führungen, die von Bildungseinrichtungen unternommen werden, angemeldet und genehmigt werden müssen. Begründung: das beschränkte Platzangebot. Diese Führungen werden außerdem nur an Werktagen von Montag bis Freitag für die Dauer von 2 Stunden erlaubt (sic!!) und sind nur im nichtkommerziellen Rahmen gestattet. Jetzt will ich`s aber genau wissen und beuge mich dem heftigen Procedere einer Anmeldung, was heißt: ein Fax verfassen, auf welchem nicht nur meine Kontaktdaten auszufüllen sind, sondern auch dargelegt werden muss, wie viele Personen welchen Alters und zu welcher Zeit kommen werden. Welche Einrichtung mit welcher Internetseite dahintersteht und welchen Inhalt man bei der Führung zum Besten geben möchte. Im link wird bereits vorsorglich um Verständnis gebeten, dass es aufgrund der vielen Anfragen länger dauern kann, bis eine Antwort eintrudelt. Na, ich bin gespannt, vor allem auch, was es mit der Lizenzgebühr auf sich hat, die sich die Dokumentaverantwortlichen vorbehalten einzuheben. Auch wenn dies alles rechtens ist, wovon ich ausgehe, ein leichtes Unbehagen beschleicht mich schon. Und meinen sofortigen Reflex, das ganze eben bleiben zu lassen, muss ich heftig unterdrücken. Nun hat die Rundumkommerzialisierung also auch den zeitgenössischen Ausstellungsbetrieb erfasst. Welche Folgen sich daraus ergeben könnten, darüber möchte ich in einem späteren Statement nachdenken. Die Gratwanderung, die hier gegangen wird, insbesondere von rechtlicher Seite aus gesehen, ist schon beachtlich. Geht es doch von der schwierigen Überprüfbarkeit der Angaben wie z.B. ab wann ist man eine Bildungseinrichtung, und dürfen private Führungen unter Freunden stattfinden, bis hin zur Zensur (sollte aus Gründen eines nicht-genehmen Vermittlungsinhaltes eine Erlaubnis nicht zustande kommen). Mich würde auch interessieren, welche Summen man glaubt, hier zu verlieren, und ob diese den ganzen Aufwand tatsächlich auch rechtfertigen. Ein interessantes Thema mit Fortsetzung!

Previous

Next

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Pin It on Pinterest